homöopathie

Ein paar Teerezepte zum Vortrag „Wechseljahre“

Der Vortrag gestern abend hat mir großen Spaß gemacht. Vielen Dank nochmal an die Teilnehmerinnen, die mit großem Interesse dabei waren! Es gab Fragen nach den Teerezepten, die ich vorgestellt habe. Hier nun die beiden Rezepte.


Lebertee

Viele Beschwerden des PMS, auch in der Prämenopause, kommen von einer gestauten und überforderten Leber. Symptome wie Migräne, Gereiztheit etc. können die Folge sein. Dafür ist dieser Tee hilfreich.

40g Löwenzahnwurzel
40g Mariendistelsamen
20g Artischockenblätter
20g Pfefferminze

Ein Teelöffel der Mischung in einer Tasse mit heißem Wasser überbrühen, 10 min ziehen lassen, vor dem Essen schluckweise trinken. Zweimal am Tag.


Menstee

Hilft bei Unterleibskrämpfen, Stauungen vor den Tagen, Unausgeglichenheit.

  • Frauenmantel
  • Schafgarbe
  • Gänsefingerkraut

Zu gleichen Teilen mischen. Ein Teelöffel auf eine Tasse. Überbrüht 10 min ziehen lassen.


Hier noch ein Tee, den ich gestern nicht vorgestellt habe, der aber sehr für Wohlgefühl sorgen kann, sowohl körperlich, als auch seelisch:

Wohlfühltee für Frauen mit PMS

  • 35g Mönchspfefferfrüchte
  • 20g Himbeerblätter
  • 30g Löwenzahnwurzel
  • 15g Brennnessel
  • 30g Johanniskraut

Tee mischen lassen, 3mal täglich 1 Tasse, 10 min ziehen lassen.

Bereits ab dem Eisprung trinken oder 3-4 Tage bevor die Beschwerden beginnen. Mit dem Beginn der Mens bzw. dem Ende der Beschwerden beenden.

Möglich ist auch, dass die Apotheke im selben Verhältnis eine Tinktur herstellt. Ist einfacher für unterwegs.

Comments are closed.